Über uns

Die Macher und Gedanken
hinter Weblynx

Warum ausgerechnet der Luchs unsere Unternehmens­philosophie begleitet, wer Alexander und Christoph hinter den Weblynx sind und wie Sie Dienstleistungen im Web nachhaltig nutzen können.

Preview Alexander und Christoph von Weblynx stehen nebeneinander und lächeln in die Kamera
Icon eines Baumes

10 %

wächst der weltweite CO2-Fußabdruck jährlich aufgrund digitaler Technologien.

Icon Smartphone

3,4 h

Im Schnitt verbringen Österreicher:innen 200 Minuten täglich vor ihrem Smartphone.

Icon Lupe

200

Milligramm CO2 verursacht eine einzelne Suchanfrage bei Google.

Nachhaltig verändern

Faire und transparente Ressourcen­­planung mit Bedacht auf unsere Umwelt und dennoch dem gewissen Maß an Digitalisierung – was im ersten Ansatz naiv und schwer umsetzbar klingen mag, ist uns ein besonderes Anliegen.

Was, wenn wir statt der Gewinnmaximierung die Erfolgsoptimierung in den Mittelpunkt setzen und jene Ressourcen, die wir in der heutigen Zeit unumgänglich für technische Infrastruktur benötigen, in alternativer Form wieder an die Umwelt zurückgeben?

Ressourcen­schonende Pro­gram­mie­rung optimiert Lade­zeiten und senkt Strom­kosten. Sie bringt somit Vorteile für Ihren Er­folg und unsere Um­welt. Zusätzlich setzen wir auf Nach­hal­tig­keit, wo es möglich ist: Zum Beispiel, indem wir die Nutzungsdauer von technischen Geräten ausreizen oder auf einen möglichst geringen, ökologischen Fußabdruck des Webservers achten.

Gerne informieren wir Sie, wie Sie bei Ihrem Projekt digital nachhaltig handeln können.

Ressourcen sparen

Der Umfang von Websites nimmt aufgrund leistungsfähigerer Endgeräte und dem Breitband­ausbau zu. Um den Nutzer­erwartungen gerecht zu werden, steigt die Anzahl der Medien und der genutzten Speicherplätze.

Jedes Byte an Daten vergrößert unseren ökologischen Fußabdruck. Bereits der Stream eines 10-minütigen HD-Videos ist mit der Leistung eines 2kW-Elektroherds auf höchster Stufe vergleichbar. Achten Sie deshalb der Umwelt zuliebe auf best­mögliche Ressourcen­­nutzung im Web.

Quellen: HTTP Archive, The Shift Project

  • Faire Preise – aber wofür?

    Uns ist es wichtig, dass Sie wissen, welcher Aufwand hinter Ihrer Idee steckt und welchen Wert diese Leistung hat. Auch für Personen, die mit Digitalem wenig anfangen, soll unsere Arbeit verständlich und transparent sein.

  • Effektive Nutzung – aber nicht um jeden Preis!

    Durch reflektierten Einsatz technischer Infrastruktur, die Förderung von Umwelt­­projekten oder den best­möglichen Verzicht von Individual­verkehr schonen wir in unserem Alltag Umweltressourcen nachhaltig.

  • Langfristiges Denken – aber was ist digital nachhaltig?

    Wir versuchen, durch die Verwendung neuester Technologien und entsprechender Optimierungen die Lebensdauer Ihrer digitalen Projekte auf ein Maximum anzuheben. Das schont Ihre Brieftasche und unsere Umwelt.

Der Luchs und seine Gemeinsamkeiten mit Weblynx

Icon rotes Gehirn

Intuitiv

Die Katze mit dem Pinselohr besitzt einen messerscharfen Verstand. Analytisches Denken und intuitives Handeln helfen dem Raubtier in der Wildnis.

Und Weblynx?
Icon grünes Gehirn

Analytisch

Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam Ihre Anforderungen und entwickeln ein maß­geschneidertes, digitales Produkt nach ihren Vorstellungen.

Und Luchse?
Icon rotes Auge

Scharf­sinnig

Haben Sie auch Ohren wie ein Luchs? Redewendungen wie diese finden ihren Ursprung in den stark ausgeprägten Sinnen des Tieres.

Und Weblynx?
Icon grünes Auge

Aufmerk­sam

Wir haben das Auge fürs Detail. So entgeht uns kaum etwas und wir können für ein einheitliches und professionelles Layout sorgen.

Und Luchse?
Icon roter Stern

Besonders

Der Luchs ist vor allem wegen dem Menschen gefährdet und unbedingt schützenswert. Im Gegensatz zu Wölfen wird über Luchse aufgrund ihrer Seltenheit kaum gesprochen.

Und Weblynx?
Icon grüner Stern

Einzig­artig

Wie Luchse sind die Weblynx besondere und einzigartige Weggefährten. Machen Sie auch Ihr digitales Projekt zu etwas Einzigartigem und schützen Sie damit noch die Umwelt!

Und Luchse?

Die Gesichter der Weblynx

Wir Weblynx (engl. frei übersetzt „Webluchse“) sind zwei Web­entwickler, die Sie bei der Umsetzung Ihres digitalen Projektes unterstützen.

Profitieren Sie von unserem interdisziplinären Wissen, da wir neben unserer Basisausbildung – Webentwicklung – auch Kompetenzen in den Bereichen UI/UX, Layout, SEM sowie strategische Planung abdecken und Sie gerne beraten.

Preview Alexander Probst Portrait

Alexander Probst

CEO @ Weblynx

Unsere Ausbildung im Bereich der Webentwicklung und Medien­produktion ermöglicht uns, Ihre Ideen individuell be­werten und Sie professionell beraten zu können.

Mehr über mich erfahren
Preview Christoph Scharwitzl Portrait

Christoph Scharwitzl

CEO @ Weblynx

Sie erhalten Ihr digitales Projekt zu einem fairen Preis-Leistungs­verhältnis und profitieren von unserem persönlichen Kontakt gegenüber Agenturen.

Mehr über mich erfahren
Preview Alexander Probst Portrait
Preview Alexander Probst Portrait
Preview Beim Team-Meeting

Alexander Probst
– am liebsten nachts aktiv

Alexander ist das Know-How-Genie, dem kaum jemand etwas vormachen kann. Er besticht in seiner Problem­lösungs­kompetenz – egal wie groß die Herausforderung, seine Gelassenheit verliert er dabei fast nie.

Das technische Interesse entdeckte ich bereits im Gymnasium, weswegen es an die HTL mit Programmier- sowie BWL-Schwerpunkt ging. Nach erfolgreichem Abschluss führte mich der Weg zu "Medientechnik und -design" an die FH Hagenberg, wo ich neben Christoph viel Neues im Bereich der multimedialen Gestaltung kennenlernte und mein technisches Know-How vertiefen konnte.

Nach dem Bachelor wollte ich im Masterstudium "Kommunikation, Wissen, Medien" mein strategisches und kaufmännisches Wissen mit Kursen wie "Social Media Marketing" und "Webprojektmanagement" weiter vertiefen. Im Zuge meiner Masterarbeit nahm ich an einem Forschungsprojekt teil und arbeitete dabei an einem wissen­schaftlichem Artikel, bevor ich in die Selbstständigkeit startete.

Mein erster Zauberkoffer mit 5 Jahren ließ mich in die Welt der Magie eintauchen. Durch kleinere Showauftritte und später mit einem Kollegen im Boot stand ich vor der ersten Soundanlage und eigenen Scheinwerfern. Das Equipment wurde folglich ausgebaut, bis die privaten Auftritte schließlich dazu führten, dass wir BeatArts gründeten und seitdem als DJ-Duo unterwegs sind.

Die Leidenschaft für Musik, Bühne und Theater weckte die Theatergruppe während der Schulzeit, wo ich die technische Ausführung und später auch die Leitung übernehmen durfte. Das brachte mich in Kontakt mit professionellen Künstler:innen, zur Mitwirkung an mittlerweile über 20 Produktionen und unter anderem einen Gastauftritt am Burgtheater in Wien.

Zeitfenster zwischen der Passion für Webentwicklung und Lichtdesign nutze ich gerne, um den eigenen Horizont zu erweitern. Egal, ob es das Erlernen neuer (Web-)Technologien, das Ausprobieren neuer Brettspiele oder das Zubereiten neuer Gerichte ist – hier bin ich mit 100 % bei der Sache, um den Kopf wieder frei bekommen.

Sofern es Situation und Ressourcen zulassen, besuche ich ebenso gerne Konzerte und Theater oder genieße einen Gin aus meiner Sammlung, die mittlerweile auf über 120 Stück angewachsen ist.

Christoph Scharwitzl
– hat ein Faible für Präzision

Christoph ist das Allround-Talent, das jede Heraus­forderung mit Leichtigkeit bewältigt. Bei ihm scheint der Tag 27 Stunden zu haben – und dabei ist er stets gut gelaunt anzutreffen.

Begonnen mit vielseitigem Medieninteresse im Gymansium und Initiator einer Schülerzeitung in der Grundausbildung (CHS Villach), ging es mit Technik und Design im Gepäck zum Bachelor-Studium nach Hagenberg (FH Oberösterreich) und mit Web-Schwerpunkt im Master nach Krems (Donau-Universität).

Als "Macher" und weniger "Theoretiker" konnte ich mir durch die praxis­nahen Ausbildungs­schwerpunkte und das Eigenstudium, ebenso wie Praktika und Nebenjobs, einen Erfahrungs­schatz aufbauen, den ich versuche, im Alltag weiterzuentwickeln.

Ob es der Dreh mit der Videokamera in der Kindheit, die ersten Codezeilen im Editor, erste analoge wie digitale Kundenprojekte im Praktikum oder der neueste Webauftritt war – ich war und bin garantiert mit vollem Einsatz dabei, weil es nichts Schöneres gibt, am Ende eines Projektes die Freude in den Augen der Kund:innen als Feedback zu sehen.

Die Vielseitigkeit der Branchen und Personen hinter den Unternehmen machen den Berufsalltag zwischen "Nullen und Einsern" für mich spannend und abwechslungs­reich.

Als Österreicher lernt man die Natur zu schätzen – für mich ist sie der Ort, an dem ich in meiner Freizeit Energie und Ruhe tanke, um im schnell­lebigen Alltag in der Balance zu bleiben. Bei all den negativen Schlagzeilen rund um die Uhr, freue ich mich in der Freizeit auf ruhige, "analoge" Minuten, um stets positiv an morgen zu denken.

Versuchen wir, die Ressourcen und der Schätze der Natur so gut wie möglich zu schützen, so dass wir noch künftig von der Digitalisierung profitieren können und sie nicht für uns oder nächste Generationen zum Nachteil wird.

Preview Christoph Scharwitzl Portrait
Preview Christoph Scharwitzl Portrait
Preview Beim Meeting